Sonja Tajsich

3x Ironman Champion

Monthly Archive: September 2013

Friday

20

September 2013

0

COMMENTS

Never give up!

Written by , Posted in Sonstige

Strassburg_SockenDanke an alle, die mit mir mitgefiebert haben, als ich in Las Vegas versucht habe, diesen „nicht-mein-Tag“ irgendwie noch zu beenden. Und Ihr könnt mir glauben: Ich war wirklich extrem frustriert. Gar nicht mal so sehr wegen meiner „Minus-Leistung“, sondern eher weil meine Füße danach wieder so schrecklich schmerzhaft waren. Und das nach einem nicht wirklich schnellen Halbmarathon.

Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass die Schmerzen durch den langen Barfußlauf zur ersten Wechselzone verursacht wurden. Und als sie dann in der darauffolgenden Woche wieder so schnell so viel besser wurden und die Behandlungsmethoden griffen, haben Tom und ich beschlossen, den Weg weiter zu beschreiten, den wir begonnen haben. (Zu den Behandlungsmethoden habe ich ein Bild angefügt. Schon mal was von Strassburg-Socken gehört? Nicht gerade sexy, aber super wirkungsvoll!)

Ich könnte mir vorstellen, dass es noch viel frustrierender wäre, vier Wochen vor dem großen Ziel nach Hause zu fliegen, nachdem ich so ein hartes Jahr hatte. Ich möchte es nicht unversucht lassen. Und ich bin wieder zuversichtlich.

Am Schönsten waren Eure Worte! Die haben mich bestärkt, bekräftigt, unterstützt diesen Entschluss zu fassen. Was für schöne Emails und Nachrichten ich doch lesen durfte, tausend Dank dafür. Zeilen wie: „Liebe Sonja, ich wünsche Dir, dass sich nun sofort alles – nachdem Du ja das ABC der Unpässlichkeiten professionell abgearbeitet hast – zum Besten wendet.“

 

Naturkatastrophe in Boulder

 Alle, die die Medien in den letzten Tagen verfolgt haben, wissen von den schweren Unwettern in Boulder. Für manche kehrt langsam wieder normales Leben ein, andere müssen noch monatelang auf ihr Zuhause verzichten, oder haben es für immer verloren. Wir mussten auch umziehen, als unser Basement überschwemmt war. Aber aus vielen traurigen und schrecklichen Momenten wachsen neue positive Dinge, die man nicht missen möchte. Ein klein bisschen wird man auch wieder daran erinnert, sich über die Sachen zu freuen, die man hat, wie gut es einem trotz allem geht und was das wirklich Wichtige im Leben ist.

Und jetzt heißt es an den nächsten beiden Tagen für uns „Koffer packen“, denn am Sonntag verlassen wir Boulder und fliegen nach Big Island für einen letzten Trainingsblock. Um dann am 12. Oktober in Kona an der Startlinie zu stehen. An der Startlinie der Ironman Weltmeisterschaften 2013.